Freitag, 25.09.2020

 

 

Intuition trifft Business

 

 

Ein neues Zeitalter hält Einzug – Schlagwörter wie Digitalisierung, New Work, Agilität begleiten die Unternehmen und Führungskräfte.

 

Effizienzsteigerung - SCHNELLER – HÖHER – WEITER – funktioniert nicht mehr wie gewohnt. Wieso sich nicht den Raum nehmen um genau an diesem Punkt im Hamsterrad INNEZUHALTEN – SORTIEREN – FOKUSSIEREN – GESTALTEN – den BLICK WEITEN - BEWUSSTE Entscheidungen treffen? Die Arbeit wieder lebenswert, erfolgreich und menschlicher machen um am Puls der Zeit bleiben zu können. In Kontakt treten mit sich und seinem inneren Team, um als Führungskraft oder Unternehmer den Herausforderungen der Komplexität erfolgreich zu begegnen und agil zu bleiben. Potential, Vertrauen und Intuition in der Führung leben statt Kontrolle und Macht.

 

 

Die Supervision bietet genau für diese Fragen und viele mehr einen Raum zur Reflexion und Weiterentwicklung für Sie als Unternehmer, als Führungskraft oder für Ihr Team.

 

 

 

Pfingstmontag, 01.06.2020

 

Warum es wichtig für uns ist in unsere Kraft zu kommen und diese zu halten

 

 

Ich wurde heute von einer lieben Kundin inspiriert, sodass ich mich zum ersten mal hingesetzt habe und einen Blogtext verfasst habe. Ich wünsche euch viel Spaß und Inspiration beim lesen. Danke Desiree.

 

In meiner Beobachtung von meinem Umfeld und von mir selber, muss ich immer wieder feststellen, dass wir dazu neigen, unsere Kraft und Energie dafür aufzugeben, um die anderen zu unterstützen. Leider ist das eine Denk- und Lebensweise, die uns und v.a. auch unsere Mitmenschen von ihrer Entwicklung abhält und uns unglaubwürdig erscheinen lässt. Ich glaube, dass dies auf 2 Phänomene zurückzuführen ist.

 

Das 1. Phänomen das ich beobachte:

Wir sind immer wieder von Menschen umgeben, die in ihrer Angst, ihrer Kraftlosigkeit oder nicht förderlichen Gedanken und Emotionen stecken. Die Feinfühligen unter uns, nehmen diese weniger förderlichen Emotionen und Energien auf und versuchen somit, den anderen die Last abzunehmen. Ganz nach dem Motto: Geteiltes Leid ist halbes Leid.

 

Leider funktioniert das nicht. Wir befinden uns dann auch wieder unten im Loch und müssen uns aufrappeln und rauskriechen. Nur, dass wir dann nicht nur unseren eigenen Rucksack tragen, sondern den unserer Mitmenschen (Kinder, Partner, Eltern oder Freunden) zusätzlich. Das kostet uns Kraft und Energie und wir fühlen uns müde, emotional am Limit und ausgelaugt. An dieser Stelle würden wir uns jemanden wünschen, der uns zeigt, wie es einfacher geht. Wie ich mich und meine Mitmenschen unterstützen kann, kraftvoll und stabil. Diese Vorgänge sind uns nicht immer bewusst, sondern laufen ganz subtil im Unterbewusstsein ab.

 

Das 2. Phänomen das ich beobachte:

Wir tun uns schwer, mit dem Gedanken, dass es uns besser gehen darf, als unseren Lieben rund um uns herum. Lieber leiden wir mit, als dass wir uns die Erlaubnis geben, es anders zu versuchen und frei von den Emotionen unserer Mitmenschen zu agieren. Warum tun wir das? Aus der Angst heraus egoistisch zu wirken, aus der Angst heraus wir gehören dann nicht mehr dazu, aus der Angst heraus nicht mehr geliebt zu werden?

 

Wie würde sich das für euch anfühlen, wenn ihr jemanden an eurer Seite habt, der euch nicht versucht, den Rucksack abzunehmen, sondern der euch dauerhaft als Vorbild zeigt, wie es funktioniert in seiner Kraft den anderen dienlich zu sein und ihnen somit den Weg heraus aus der Krise zu zeigen? Auch ihr könnt genau diese Person sein. Jeder einzelne von uns ist in der Lage, mit den nötigen Hilfsmitteln und einer täglichen Routine in seiner Kraft zu sein, noch mehr zu wachsen und somit den anderen ein Vorbild und Leitbild zu sein, damit diese auch von euch profitieren können.

 

In meiner Arbeit beobachte ich immer wieder, wie Veränderung und Genesung ganzer Systeme geschehen und alles in Bewegung kommt. Dies zieht immer weitere Kreise um sich. Aber nicht als Teufelskreislauf, sondern als positive Spirale und Inspiration für alle um uns herum.

 

Spüre mal in folgendes hinein, wie sich das anfühlt für dich, und was für Veränderungen möglich wären:

 

Wenn kraftvolle Eltern, kraftvolle Kinder erziehen

Wenn kraftvolle Frauen und Männer Beziehung neu (er)leben

Wenn kraftvolle Führungskräfte Unternehmen leiten

 

Sich seiner eigenen Kraft zu öffnen, sich ihr zu widmen und sie auch mehr und mehr zu leben hat nichts mit Egoismus zu tun sondern mit liebevoller Selbstfürsorge, authentisch nach den eigenen Werten leben und handeln und Verantwortung für sein Leben zu übernehmen. Dies bringt uns in eine neue Lebendigkeit und wir lernen was es heißt glücklich sein zu dürfen.

 

Wir sind alle bestimmt zu leuchten

„Unsere tiefste Angst ist nicht, dass wir unzulänglich sind.

Unsere tiefste Angst ist, dass wir

grenzenlose Macht in uns haben.

Es ist unser Licht und nicht unsere Dunkelheit,

vor dem wir uns am meisten fürchten.

 

Wer bin ich schon, fragen wir uns,

dass ich schön, talentiert und fabelhaft sein soll?

Aber ich frage Dich, wer bist Du, es nicht zu sein?

Du bist ein Kind Gottes.

Dich kleiner zu machen dienst unserer Welt nicht.

Es ist nichts Erleuchtendes dabei,

sich zurückzuziehen und zu schrumpfen,

damit andere Leute nicht unsicher werden,

wenn Sie in Deiner Nähe sind.

Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes,

die in uns ist, zu offenbaren.

Sie ist nicht nur in einigen von uns, sie ist in jedem von uns.

Wenn wir unser eigenes Licht strahlen lassen,

geben wir unbewusst unseren Mitmenschen die Erlaubnis,

dasselbe zu tun.“

Von Marianne Willemson

Auszug aus der Antrittrede von  Nelson Mandela

 

Alles Liebe Judith